N14: EMAF 2019 - Save the Date(s)

News 15 Mai 2019

„Nach dem Festival ist vor dem Festival…“ – deshalb freuen wir uns, Sie alle vom 22. bis zum 26. April 2020 wieder in Osnabrück begrüßen zu können – beim 33. European Media Art Festival!

Auch im Rahmen des 32. European Media Art Festivals ist noch eine ganze Menge los: unsere Ausstellung in der Kunsthalle Osnabrück wird bis zum 30. Juni verlängert!

+++ EXHIBITION EXTENDED +++

Dabei erweitert und verändert sich ihr Programm: Wir präsentieren zusätzlich vier Filme und eine Installation.
Ab sofort werden die Arbeiten „Video Home System“ von Sharlene Bamboat, „ALTIPLANO“ von Malena Szlam, „Ink in Milk“ von Gernot Wieland und „The Transfiguration“ von Stephan Ganoff im Forum der Kunsthalle Osnabrück gezeigt. Außerdem ist die Installation „20grad – Gravity“ von Jannik Bussmann, Dirk Erdmann und Robert Schnüll zu sehen, die während des Festivals im Felix Nussbaum-Haus präsentiert wurde.
Die Installation „4. Halbzeit“ von Wermke/Leinkauf ist noch bis zum 26. Mai in der Kunsthalle zu sehen.

Das Vermittlerteam bietet ein breit aufgestelltes Programm mit Workshops, Führungen und begleiteten Rundgängen an, das für die Ausstellungsverlängerung extra aufgelegt wurde. Dabei gelten die regulären Öffnungszeiten der Kunsthalle.

+++ International Museum Day 19 May +++

Wenn Sie während des Festivals keinen Platz ergattert haben, können Sie am Museumstag am kommenden Sonntag noch einmal Teil der Performance „Koorvorming“ von Jo Caimo werden. Der belgische Performance-Künstler gibt den Teilnehmer*innen über Kopfhörer Anweisungen zum Singen. Sie werden dadurch Teil des Ganzen und bleiben doch in Ihrer eigenen Wahrnehmung. Den Gesang des Chores gibt´s am Ende für jeden Teilnehmenden zum Mitnehmen auf CD.

Los geht´s am Sonntag um 14:30 im Kirchenschiff der Osnabrücker Kunsthalle. Um 16:00 führt Kurator Hermann Nöring durch die Ausstellung. Der Eintritt ist frei.

+++ Night of the Award Winners 13 June +++

Insgesamt vier Arbeiten sind beim EMAF am 27. April mit drei Preisen ausgezeichnet worden: Den EMAF Medienkunstpreis der Deutschen Filmkritik (VDFK) ging an Gernot Wieland für „Ink in Milk“ (AT 2018). Den Dialog-Preis des Auswärtigen Amtes bekam Vincent Meessen für „Ultramarine“ (BE/FR/CA 2018) und der mit 3.000 Euro dotierte EMAF Award für eine richtungsweisende Arbeit in der Medienkunst ging zu gleichen Teilen an Dora García für „Segunda Vez“ (BE/NO 2018) und an Jaakko Pallasvuo, Antti Jussila und Jari Kallio für „Fruits of the Loom“ (FI 2019).

„Ink in Milk“, „Ultramarine“ und „Fruits of the Loom“ zeigen wir noch einmal in voller Länge – am 13. Juni um 18 Uhr im Forum der Kunsthalle Osnabrück. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

+++ SAVE THE DATE EMAF 2020 +++

Wir freuen uns sehr, Sie in den kommenden Wochen wiederzusehen. Merken Sie sich auch gern schon den Festivalteam für das kommende Jahr vor: 22. bis 26. April 2020.

Herzliche Grüße sendet

Das Team des European Media Art Festivals

Installation "20grad - Gravity" by Jannik Bussmann, Dirk Erdmann and Robert Schnüll